Home » Tag 29 Breslau 0km

Tag 29 Breslau 0km

Veröffentlicht am 27. Juni 2021 um 21:25

Ein Tag wie aus dem Bilderbuch, eine weitere Stadt zum verlieben. Und deutlich ausgeschlafen am Sonntag und radelfreiem Tag. Nicht mal das Frühstück drängt, denn ich mache es selbst. Sehr entspannt. Erst um 12 gehe ich in Richtung Hauptplatz vor dem Rathaus. Ein Bild davon hin lange Zeit im Flur meiner ehemaligen Firma. Denn aus Breslau stammen die Wurzeln der Gründerfamilie.

Vor über zwanzig Jahren war ich zum letzten Mal beruflich hier. War das nicht alles grauer? Heute erstrahlen die Häuser in bunten Farben, es gibt viel Außengastronomie und es sind Menschenmassen unterwegs. Ist das ein Trick der Erinnerung oder war es damals wirklich grau? Ich lass mir nachher sagen, dass in Rahmen des Pabst Besuches vor einigen Jahren hier nochmal ordentlich Farbe in die Hand genommen wurde. Ist auch egal, heute sieht es fein rausgeputzt aus. 

Jetzt meldet sich Mariusz, mein Guide für heute und vor 20 Jahren mein Arbeitskollege. Wir treffen uns um 13 Uhr am Hotel. Jetzt aber hurtig zurück und um Punkt 13 Uhr sitze ich am vereinbarten Treffpunkt. Ich werde auf Polnisch, dann Englisch angesprochen. Ist das Mariusz?, denke ich. Er fragt mich, „are you Matu?“. Mmmmh bin ich nicht aber der ausgesprochene Name fängt schon mal mit M an. Aber der kann es doch nicht sein. Etwas zweifelnd sage ich „no“ und er geht wieder. Ich beobachte ihn noch und warte weiter. Nein, der war es nicht, rede ich mir ein. Und zum Glück kommt nun der angekündigte Mondeo um die Ecke, und ja, das ist Mariusz mit seinem Sohn Piotr. Wir begrüßen und umarmen uns, als ob zwanzig Jahre nichts gewesen sind.

Als erstes schauen wir uns die damalige Wirkungsstätte der Firma an. Es ist nichts mehr vorhanden, nur ein hypermoderner Wohnkomplex. Alle Erinnerungen rasiert, dafür teuerer Wohnraum. So läufts. Wir finden es spannend. 

Weiter gehts, erst mal was trinken. Mariusz hat extra seine Arbeitskollegen gefragt, wo man einen Bierliebhaber denn in Breslau glücklich machen kann. Es ist mir völlig schleierhaft, wie er wissen konnte, dass ich Craft Bier liebe :-). Das Ziel ist die angesagteste Craft Bier Brauerei in Wroclaw, wenn nicht in Polen. Es ist beeindruckend, man sitzt mitten in der großen ehemaligen Industriehalle mit Blick auf die Braukessel. Ein echter Insider Tipp, denn es liegt fernab der Innenstadt. Beim tollen Bierchen quatschen wir ununterbrochen über alte und neue Zeiten. Das ist sehr kurzweilig.

Weiter zum Skytower, dem höchsten Gebäude hier, welches ich gestern schon bei meiner Ankunft aus ca. 30 km Entfernung sehen konnte. Leider müssen wir enttäuscht von Dannen ziehen, den der Aufzug zur 45 Ebene ist für heute schon ausverkauft. Auch charmantes Verhandeln bringt wenig. Zwei Minuten später sitzen wir wieder im Auto in Richtung Oder.

Der neu gestaltete Altstadtbereich ist wirklich absolut fein rausgeputzt. Wir gehen in Kirchen, schauen über die Oder und genießen das Studentenleben auf der Oderinsel. Wirklich ein perfekter Ort hier. Mariusz erzählt, dass die Wohngegend hier bis vor kurzem noch völlig runtergekommen war. Jetzt aber zum Hotspot gemausert hat mit eigener Marina und tollen Neubauten. Wie sich hier Investoren eine goldene Nase verdient haben mögen?

Eine ganz tolle Begegnung geht leider viel zu früh zu Ende. Er muss sich um seine Mutter kümmern und morgen wieder an die Schüppe. Danke an Euch beiden, Mariusz und Piotr, Ihr habt diesen Nachmittag in Breslau für mich unvergesslich gemacht.

Wir bleiben in Kontakt!


«   »

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Mariusz Owczarek
Vor einem Monat

Danke Dir Lieber Markus. Es war ein wichtiger Tag fuer mich. Ich druecke die Daumen fuer Deine weitere Reise. Und nich nur auf dem Fahrrad ;)

Richard Herden
Vor einem Monat

Hallo, ich kann das oben geschriebene nur bestätigen. Breslau eine reizvolle,bezaubernde Stadt. Ich war schon einige Male dort, das erste mal vor ca. 20 Jahren. Meine Eltern stammen aus der Grafschaft Glatz, etwa 100 km südlich von Breslau entfernt. Viele weitere gute Erlebnisse wünsche ich dir !