Home » Tag 56 Bad Wiessee München 68km

Tag 56 Bad Wiessee München 68km

Veröffentlicht am 24. Juli 2021 um 16:21

Welch ein überraschender Empfang nach genau 4.413 Kilometern im Bahnhofsviertel in München. Gestern noch beim Pizzaessen am Tegernsee werde ich heute gebührend empfangen. Ziellinie, Lufballons und Seifenblasen und die Deutschland Kette umgelegt. Danke für die grandiose Aktion. Ich habe mich sowas von gefreut. Da habt ihr Eure Umsteigezeit hier in München bestens genutzt. Kommt gut nach Hause.

Das Zelt heute morgen war komplett naß. Wahrscheinlich schon an Anzeichen, dass sich das Wetter hier ändern wird. Nach der heißen Campingdusche genieße ich meine letzten Zeltkaffee mit Blick ins Grüne. Es bleibt immer noch das schönste : der erste Kaffee am Morgen im Grünen. Das schlägt das Camperherz höher. Jetzt kann ich auch die nicht zu reparierende Matratze entsorgen. Waren gar nicht so schlimm die Nächte auf dem harten Boden. Geht alles noch auch mit 50. Nun ist aber erst mal Schluß mit Zelten. Ab morgen beginnt der Familienurlaub auch auf dem Campingplatz aber mit dem Luxus des Campingbullis. 

Das letzte selbst zu organisierende Frühstück wird beim guten Aldi erworben und auf einer Parkbank direkt am See eingenommen. Man braucht nicht viel, um glücklich zu sein. 

Die letzten Berge des Alpenvorlandes werden leider unter dem tiefverhangenen Himmel bestritten. Der Regen macht mir jetzt auf der letzten Etappe gar nichts mehr aus. Die Radelklamotten können gerne naß werden. Für das Gesamtstimmungsbild wäre hier zum Abschied natürlich Sonne ganz nett. Die zeigt sich dann auch im flachen Teil wieder je näher man der bayrischem Landeshauptstadt kommt. Der Rest ist nun wirklich platt wie das Münsterland. Ich fahre extra langsam, um das Ende heraus zu zögern. Die letzten 21km, die letzte Stunde, der letzte Kilometer. Das Abenteuer zählt gnadenlos herunter. Im Grünwald werde ich noch weiter ausgebremst. Das erste Heimspiel der Saison für die Münchner Löwen beginnt in 15 Minuten gegen die Kickers aus Würzburg. Und ich muss direkt am Stadion vorbei. Zuschauer sind wohl zugelassen und hier ist alles dicht. Flaschensammler machen jetzt wieder ihr Geschäft und die Menschenmasse strömen ins Stadion. Es liegt ein Geruch von Bier in der Luft. Darauf freue ich mich auch mal wieder nach meiner Heimkehr. 

Jetzt durchfahre ich das Zielband bei Restkilometerstand 0. 

Zum Abschluss heute erwarte ich noch meinen längsten Freund aus Kindertagen mit seiner Frau. Die kommen gleich rüber aus Rosenheim. Eingentlich soll es der Hirschgarten werden. Mal sehen, was das Wetter zuläßt. 

Morgen wird es den 57. und letzten Eintrag in meinem Blogbuch geben. Ich hab es wirklich geschafft, jeden Tag festzuhalten. Auch zum Trotz jeglicher Widrigkeiten. Ich plädiere hiermit für weltweit flächendeckendes, freies und schnelles WLAN. 

 

Der allerletzte Kilometer


«   »

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Wolfgang
Vor 2 Monate

Glückwunsch!!!
Ein sehr schöner Blog den ich täglich verschlungen habe und der mich inspiriert hat.

Kenny
Vor 2 Monate

Hallo Markus,
an deinem ersten Reisetag haben wir dich durch Zufall in Vreden gesehen und ich dachte mir noch: „Wer ist so bekloppt und fährt mit GoPro Fahrrad?“
Seit dem habe ich deinen Blog verfolgt und war fasziniert. Hut ab vor deiner Reise und es war toll, deine Erlebnisse nach lesen zu können. Jetzt stellt sich natürlich die Frage: Wann geht es mit der nächsten Reise weiter?
Ich wünsche dir jedenfalls erstmal gute Erholung und schöne Tage mit deiner Familie! Danke, dass wir dich hier begleiten durften. Viele Grüße aus Vreden!

Andreas Paß
Vor 2 Monate

Klasse! Glückwunsch!
Das sieht nach einem tollen Empfang aus....

Reinhard Krechting
Vor 2 Monate

Super Tour, herzlichen Glückwunsch!
Als Münsteraner habe ich jeden Abend dein Tag verfolgt und bin wirklich begeistert. Inspiriert davon, werde ich
in einer Woche mit dem E-Bike den Emsradweg fahren.
Gruß aus Münster

Michael Klos
Vor 2 Monate

Hallo Markus, tolle Aktion die bei mir das Fernweh weckt... Ich habe erst etwas später davon erfahren, aber jeden Bericht Deiner Reise gelesen und fand es immer interessant, Deine Erlebnisse "mitzuerleben"!
Schönen Urlaub!